Google Keywords richtig einsetzen

Google AdWords ist ein sehr wichtiger Kanal, um Umsatz zu generieren. Mit Google AdWords erreichen Sie Kunden, die aktiv auf der Suche nach Ihren Produkten sind. Es ist oft der Fall, dass das Interesse des potentiellen Kunden durch andere Online Marketing Kanäle geweckt wird und dieser erst dann bei Google sucht, wenn er seine Kaufentscheidung bereits getroffen hat. Aus diesem Grund sind die Chancen eines Abschlusses höher als im Vergleich zu anderen Kanälen – aber natürlich nur solange Sie relevante Keywords buchen. In einer Google AdWords-Kampagne buchen Sie Keywords, die bei einer Google-Suche jeweils in den oberen Ergebnissen erscheinen. Diese Textanzeigen sind mit dem Symbol „Anzeige“ markiert. Andere Bezeichnungen für diese Art der Werbung sind SEM (Search Engine Marketing) oder SEA (Search Engine Advertising). Da Google sowohl als Erstkontakt als auch als abschliessender Kontakt vor dem Kauf verwendet wird, ist es sehr wichtig, dass Sie auf diesem Kanal vertreten sind.

Unser Vorgehen:

  • Definition Ihrer Ziele und Prioritäten
  • Vorschlag für den optimalen Einsatz der Google AdWords-Funktionen
  • Set-up der Kampagne oder Übernahme der bestehenden Kampagne
  • Betreuung der Kampagne mit kontinuierlichen Optimierungsvorschlägen
  • Testen von Google Beta-Funktionalitäten

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns, Ihre Kampagne mit Ihnen zu besprechen.

Sie wollen mehr über die Funktionsweisen von Google AdWords erfahren? Hier finden Sie weitere Informationen:

Kampagnen-Einstellungen

Je nach Produkt, Dienstleistung oder Ziel empfehlen sich verschiedene Kampagnen-Einstellungen: Sprache, Geographie, Gebotsstrategie, Anzeigerotation, Zeiten etc.

Keyword-Auswahl, Textanzeigen und Landingpages

Um eine möglichst erfolgreiche Kampagne zu gestalten, ist es sehr wichtig, dass Sie Keywords buchen, welche für die Zielseite relevant sind. Dasselbe gilt für die Textanzeige und die Landing Pages.

Google AdWords und Zielgruppen

Google AdWords hat sich in letzter Zeit sehr schnell weiterentwickelt. Mittlerweile ist es möglich, Zielgruppen nicht nur durch bestimmte Keywords anzusteuern, sondern auch vorab zu definieren, wer die Anzeigen sehen soll (demographic search ads). Eignet sich Ihr Produkt beispielsweise besonders für Personen einer bestimmten Altersgruppe oder eines bestimmten Geschlechts, können Sie Ihre Anzeigen vorwiegend dieser Zielgruppe zuspielen. Es ist sogar möglich, Kampagnen für unterschiedliche Zielgruppen zu testen, sodass Sie erfahren, für welche Zielgruppe es sich lohnt, ein höheres Budget einzusetzen und für welche ein kleineres Budget ausreicht.

Falls Sie sich wundern, wie Google in Erfahrung bringt, wie es um die demografischen Eigenschaften der User steht: Google sammelt mittels Werbeplatzierungen auf Partnerseiten Informationen über deren Nutzer, welche es ermöglichen, sie demografisch einzuordnen.

Anzeigenerweiterungen

Google bietet eine Vielfalt an Anzeigenerweiterung an, wie beispielsweise Sitelinks, Zusatzinformationen, Anruferweiterungen, App-Erweiterungen, Rezensionserweiterungen, Snippet-Erweiterungen etc. Mit diesen Anzeigenerweiterungen haben Ihre Anzeigen ein grösseres Format und können mehr Werbefläche abdecken. Auf diese Weise steht Ihnen wiederum mehr Spielraum zur Verfügung, um sich von der Konkurrenz zu differenzieren. Zusätzlich haben Anzeigen mit Anzeigenerweiterung tendenziell eine höhere Klickrate.

Wichtig ist aber, dass Sie nur die Anzeigenerweiterungen implementieren, die Ihre Ziele unterstützen.

Google Adwords Kosten

Die Kosten bei einer Google AdWords-Kampagne ergeben sich aus einer Auktion auf CPC-Basis (Preis pro Klick). Bei jedem User-Klick auf Ihre Anzeige entstehen Kosten. Das Preismodell ist dynamisch. Je höher die Nachfrage nach Ihren Keywords, desto höher ist auch der Klickpreis. Wenn Sie einen zu tiefen CPC bieten, kann es sein, dass Ihre Anzeige gar nicht mehr angezeigt wird. Klickpreise für gewisse Keywords können sehr hoch werden. Die Frage ist, wie viel Sie für gewisse Keywords zu zahlen bereit sind und wie hoch die Kosten sein dürfen, dass die Werbeinvestition effizient ist.

Optimierung der Google Adwords-Kampagne

Es ist sehr wichtig, dass Sie die Kosten und Resultate Ihrer Google AdWords-Kampagne stetig überprüfen. Ansonsten besteht das Risiko, dass Sie das Budget falsch einsetzen.

Ausserdem müssen Sie die Kampagne regelmässig optimieren und anpassen. Falls ein Keyword keine gute Performance erzielt, können folgende Dinge angepasst werden:

  • der CPC (Kosten pro Klick)
  • die Keyword-Optionen
  • der Anzeigetext
  • die Landingpage
  • die Gebotsanpassungen
  • die Zielgruppen
  • die Anzeigenerweiterungen
  • etc.

Es lohnt sich, so lange Tests mit den oben aufgeführten Instrumenten durchzuführen, bis Sie die beste Variante für sich gefunden haben.

Weitere Einflussfaktoren

Um eine Google AdWords-Kampagne erfolgreich durchzuführen, sind weitere Einflussfaktoren wie Anzeigenposition, Qualitätsfaktor, Geographie, Geräte etc. von Bedeutung. Gerne beraten wir Sie in dieser komplexen Materie.

Wir besprechen Ihre Bedürfnisse mit Ihnen und machen einen Vorschlag für die verschiedenen Optionen und Funktionalitäten.

Zurück zur Kampagnenübersicht